Sport Aktiv Angebote für Schullandheime an der Nordsee

An der Nordsee gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich sportlich aktiv zu betätigen. Was Sie in welcher Region bei uns buchen können, erfahren Sie unter Ausflugsziele in der jeweiligen Rubrik. Besonders in Ostfriesland bieten wir jede Menge Programmpunkte für Schullandheime an der Nordsee.

Hier eine allgemeine Übersicht über sportliche Aktivitäten an der Nordsee:

Radfahren

Probieren Sie’s aus. Radeln macht unheimlich Spaß an der Nordsee. Die flache Landschaft, das gut asphaltierte und beschilderte Wegenetz, die Serviceangebote machen die gesunde Fortbewegung zum Vergnügen.

Nordseeküsten-Radweg

Schullandheim an der Nordsee

Radfahren

Die Strecke verläuft über Meldorf, Büsum, das Eidersperrwerk, St. Peter-Ording, Garding, Nordstrand, Dagebüll, Niebüll. Sie ist  einheitlich beschildert. Man radelt auf Radwegen abseits des Verkehrs, auf kleinen Straßen, auch auf Wirtschaftswegen durch Koppeln und Felder, manchmal auf „Katastrophenwegen“ vor dem Deich, unmittelbar am Wattenmeer. Der Nordseeküsten-Radweg ist Teil der internationalen North Sea Cycle Route, die auf 5500 km rund um die gesamte Nordsee führt.

Beachvolleyball

Beachvolleyball

Beachvolleyball

Kaum noch ein Seebad ohne Strandbereich für flinke Ballspieler. Beachvolleyball ist angesagt. Da wird gepritscht und gebaggert was das Zeug hält. Netze und Bälle werden oft von der Kurverwaltung gestellt, Turniere organisiert. Oder man tritt einfach aus Spaß an Spiel und Bewegung gegeneinander an.

Wassersport

Wassersport und Nordsee gehören zusammen. Nicht nur für die „klassischen Disziplinen“ gibt’s jede Menge geeignete Reviere und Kurse.

Surfen

Surfer am Strand

Surfer am Strand

Surfer haben an der Nordsee die Wahl zwischen ruhigerem Watt und rasanter Brandung. Für Anfänger sind besonders die flachen Priele an Sandstränden oder die Speicherbecken – zum Beispiel in Büsum, in der Meldorfer Bucht und im Katinger Watt – geeignet. Surfschulen gibt es in fast jedem Seebad. Wegen der erstklassigen Reviere wird auf dieser Insel alljährlich der World Cup ausgetragen. In St. Peter-Ording hat man die Wahl zwischen flachen Prielen und meterhohen Wellen. Hier gibt es eine Surf-Akademie, in der selbst Könner noch getopt werden.

Segeln

Segler sind im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer willkommen – außer in der besonders geschützten Zone 1. Neben der Seekarte sollte natürlich immer der aktuelle Gezeitenkalender mit an Bord sein, damit man nicht unversehens trocken fällt. Anfänger halten sich am besten im Wattenmeer auf. Die Prielsysteme, zum Beispiel südlich der Halbinsel Eiderstedt, bieten optimale Segelmöglichkeiten. Der klassische Wattenmeertörn führt von Föhr nach Amrum und weiter über Hooge nach Langeneß. Nicht nötig sind Segelkenntnisse, um auf einem der schönen Traditionssegler als zahlender Gast anzuheuern.

Kanuwandern

Die Treene entspringt bei Flensburg und mündet in Friedrichstadt in die Eider. Sie ist fast in ganzer Länge – 80 km – befahrbar. Zunächst geht es mit der Strömung fast von selbst inmitten von Weiden mit schwarzbunten Kühen voran, zur Mündung hin kann sich dann aber die Flut der Nordsee und Seewind kräftig bemerkbar machen. Auch die Schlei lädt zum Wasserwandern ein.

Kommentare sind geschlossen