Allgemeine Infos für Segeltörns auf der Ostsee

Die Heimathäfen und die Schiffe

Die festen Heimathäfen sind Kiel und Rostock. Die meisten Segeltörns beginnen und enden in einem dieser Häfen.
Die Ostsee wird auch Baltisches Meer genannt (lat. Mare Balticum) und gilt mit ihren vielen Inseln wie beispielsweise Aero, Langelang, Falster oder Lolland und den wunderschönen Buchten als äußerst sehenswertes Segelgebiet.
Rund 7 Segelschiffe segeln von Mai bis Anfang Oktober in dem schönen Binnenmeer. Die Schiffe verfügen über 18 bis 32 Betten. Größere Gruppen müssen auf zwei Schiffe aufgeteilt werden.

Besatzung

Die Schiffe werden inklusive Crew vermietet, die ihre eigenen Unterkünfte hat. Außer niederländisch sprechen sie deutsch und englisch, einige beherrschen auch französisch. Alle Skipper sind ausgebildete Segler mit einem Abschluss der Schifffahrtsschule.

Unterbringung

Die Unterbringung an Bord erfolgt in gemütlichen Mehrbettkajüten bis zu luxuriösen Doppelkabinen mit Du/ WC. Ein Aufenthaltsraum und eine komplett ausgestattete Küche mit Gasherd, Kühlschrank und allen notwendigen Geschirr steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Standardausstattung

Zur Standardausstattung der Schiffe gehören immer Duschen, Toiletten, fließend Warm- und Kaltwasser, Schwimmwesten, Verbandskästen, komplett ausgestattete Kombüse, Aufenthaltsräume, Betten mit Matratzen, Kopfkissen, Spannlaken.

Sicherheit

Die Schiffe sind mit modernen Navigationsgeräten, mit Sprechfunk – wodurch Kontakt mit dem Festland zu allen Zeiten möglich ist – und nach allen behördlich vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet. Auf jedem Schiff fahren ein erfahrener Skipper und ein Maat mit.
Da ein Segelschiff vom Wetter und vor allem vom Wind abhängig ist, werden vor Antritt der Reise verschiedene Möglichkeiten mit dem Skipper besprochen. Bei dichtem Nebel und Sturm (Windstärke 7 oder mehr) wird in der Regel nicht ausgelaufen.

Verpflegung an Bord

Die Verpflegung an Bord kann individuell geplant werden. Es kann ein Koch mitfahren, der schmackhafte Gerichte zubereitet; aber die Gäste können auch selber fürs Essen sorgen. Oder Sie lassen sich Ihre gewünschten Lebensmittel von einem ortsansässigen Supermarkt einfach direkt ans Schiff liefern.
Die Kombüse (Küche) ist komplett eingerichtet. In jedem Hafen besteht die Möglichkeit, Fleisch, Gemüse und andere Lebensmittel zu kaufen. Es ist üblich, dass der Skipper und der Maat mitversorgt werden.

Was gehört in den Seesack

Außer Ihren persönlichen Sachen möchten wir Sie auf Dinge aufmerksam machen, die unserer Ansicht nie fehlen sollten: warme Kleidung und Schwimmsachen, Turnschuhe, damit man auf Deck einen festen Halt hat, Stiefel, Regen- oder Segelkleidung als Schutz vor Spritzwasser und Regen. Vergessen sie weiter nicht: Sonnenbrille, Taschenlampe, Schlafsack, Geschirr- und Handtücher, Fotoapparat und Pass. Musikinstrumente sind besonders für die gemütlichen Abende an Bord geschätzt.

Buchungsmöglichkeiten

Die Schiffe können gemietet werden für einen Tag, mehrere Tage, Wochenende, eine oder mehrere Wochen. Besonders geeignet für: Klassenfahrten, Aktivreisen, Jugendferien, Abschlussfahrten,
Betriebsausflüge, etc.

Anzahlung

Bei einem Segeltörn wird zusätzlich zu der üblichen Anzahlung an Schuster-Reisen GmbH eine Anzahlung an die Schiffsagentur fällig. Da diese je nach Art und Größe des Schiffes unterschiedlich ausfällt, informieren wir Sie gesondert darüber.

Kommentare sind geschlossen