Häfen auf einem Segeltörn mit der Klasse

Harlingen

Es gehört zu der nielerländischen Provinz Friesland. Auch heute noch verdienen die Menschen Ihren Lebensunterhalt durch die Landwirtschaft und vor allem durch den Tourismus. Der Ort beeindruckt durch seine malersiche Innenstadt, die von typischen Häuser mit Treppengiebeln, sowie Grachten und Häfen lebt.

Makkum

Liegt ebenfalls in der Provinz Friesland. Dieser Ort lebt hauptsächlich vom Tourismus. Beliebtheit erlangte er durch seinen Sandstrand (relativ selten am Ijsselmeer) und seinem Stehrevier (Wasser reicht sehr weit nur bis zu den Knien). Deshalb ist er für Surfer (Anfänger) ein Paradies. Um den Ort herum befindet sich ein Naturschutzgebiet.

Stavoren

Der älteste friesische Ort zieht sein Einkommen aus dem Tourismus. Der bekannte Johann Frisokanal endet hier. Sehenswert sind die Schleußen.

Lemmer

Gilt als der bedeuteste Wassersportort der Niederlande. Dies begründet sich aus der günstigen Lage, neben dem Ijsselmeer gibt es hier noch weitere zahlreiche kleinere Seen, dadurch ist es einer der Wasserreichsten Gegenden. Als weitere Volkssportart kann das Eislaufen genannt werden. Selbst der Parkplatz vor dem Supermarkt wird als Fläche verwendet.

Kampen

Wird als ehemalige Hansestadt geführt. Die Stadt liegt am Treffpunkt vom Ijsselmeer und Ketelmeer. Es führen 3 Brücken über das Ijsselmeer.

Lelystad

Ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Flevoland. Gegründet wurde die Stadt 1967 von dem  Ideengeber des Zuiderzeewerk Cornelis Lely. Die Stadt ist auf Polder (aus dem Meer gewonnenes Land) erbaut. Sehenswert sind das Naturschutzgebiet, Bataviastadt (großes Einkaufszentrum) und das Poldermuseum.

Enkuizen

Liegt in der Region Westfriesland. Das Einkommen der Menschen wird durch den Tourismus und den Ackerbau (Kohl) verdient. In dieser Stadt sind das Rathaus und das Zuiderzeemuseum sehenswert.

Kommentare sind geschlossen