Klassenfahrt Budapest

Budapest – die Stadt der Heilquellen

Vor der Öffnung des eisernen Vorhangs wurde Budapest das Paris des Ostens genannt.
Damals war Ungarn das freieste Land im Ostblock und in Budapest wurden Mode und Kunst gemacht, die mit dem Westen konkurrieren konnten. Heute setzt Budapest Trends und hat architektonisch, künstlerisch und musisch viel zu bieten. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Matthiaskirche, Fischerbastei, das Burgviertel oder die Nationalgalerie machen Budapest für eine Klassenfahrt oder Abschlussfahrt interessant, sondern auch das schöne Umland mit tollen Ausflugszielen.

Preisbeispiel für eine Budapest Klassenfahrt

48 Teilnehmer inkl. 2 Freiplätze

  • Busreise nach Budapest
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück
  • 300 Freikilometer für Ausflüge vor Ort (exkl. Park- und Straßengebühren)
  • 1 Reiseführer (Taschenbuch) über Budapest

ab 156,00 € * pro Person

* Nebensaisonpreis (November – Februar)
Aufschlag Hauptsaison ab 34,00 € pro Person

jetzt kostenloses und unverbindliches Angebot anfordern

Programmpunkte für Ihre Budapest Klassenfahrt

Bei der Planung der zubuchbaren Programmpunkte sind wir Ihnen gerne behilflich, damit Ihre Klassenfahrt ein unvergessliches Erlebnis wird.Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten (Stand: November 2017)

Attraktionen

Opernhaus

Eintritt pro Schüler: 6,00 €
Eintritt pro Erwachsener: 9,00 €

Parlament

Eintritt pro Schüler: 3,50 €
Eintritt pro Erwachsener: 7,00 €

Szèchenyi Bad

Eintritt Mo.- Fr. mit Schließfach pro Person: 15,00 €
Eintritt Sa.- So. mit Schließfach pro Person: 16,00 €

Handwerksbonbon-Herstellung im Szamos Gourmet Haus

Schokoladen Präsentation inkl. Schoko Bon-Bon Verkostung (3 Stück), Dauer: ca. 20 Minuten pro Person: 4,50 €
Schokolade Präsentation inkl. Schoko Bon-Bon Verkostung und Kaffee und Kuchen; Dauer ca. 45 Minuten pro Erwachsener: 15,00 €
2 – Gänge – Mittagessen ohne Getränke, pro Person, auf Anfrage

Erstes Budapester Strudelhaus

Hungarikum Programm mit Strudel und Tee oder Mineralwasser, pro Person: 7,50 €
3 – Gänge – Mittagessen ohne Getränke, pro Person: 13,00 €

Skulpturenpark

Eintritt pro Schüler: 4,00 €
Eintritt pro Erwachsener: 6,00 €
Führung (max. 30 Personen pro Gruppe): 60,00 €
Die Beträge werden vor Ort bezahlt.

Schokoladenmanufaktur

Schokoladenpräsentation 20 Minuten pro Person: 4,50 €
Schokoladenpräsentation 45 Minuten pro Person: 14,00 €

Budapester Strudelhaus

Hungarikum Programm pro Person: 8,00 €
3-Gang-Mittagessen pro Person: 13,50 €

Tropicarium, das Hai-Aquarium

Eintritt, pro Schüler: 5,00 €
Eintritt, pro Begleitperson: 6,50 €

Aquaworld

Eintritt, pro Schüler: 14,00 €
Eintritt, pro Begleitperson: 17,50 €

Palast der Wunder (Csopa Campona)

Eintritt, pro Schüler: 5,00 €
Eintritt, pro Begleitperson: 7,50 €

Die Höhle in der Buda Burg / Labyrinth

Eintritt, pro Schüler: 4,50 €
Eintritt, pro Begleitperson: 4,50 €

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Amphibus

Fahrkarte, bis 14 Jahre, Dauer ca. 2 Stunden, pro Schüler: 18,00 €
Fahrkarte, ab 14 Jahre, Dauer ca. 2 Stunden, pro Schüler: 25,00 €
Fahrkarte, Dauer ca. 2 Stunden, pro Begleitperson: 25,00 €

Museen / Ausstellungen

„Haus der Terrors“

Eintritt, pro Schüler: 2,50 €
Eintritt, pro Begleitperson: 6,00 €
Führung für bis 30 Personen, pauchal: 20,00 €

Aquincum

Eintritt, pro Schüler: 2,00 €
Eintritt, pro Begleitperson: 3,00 €

Naturwissenschaftliches Museum

Eintritt bis 26 Jahre, pro Schüler: 2,50 €
Eintritt, pro Person: 5,00 €

Memento Park

Eintritt, pro Schüler: 3,50 €
Eintritt, pro Begleitperson: 3,50 €
Eintritt, pro Person: 5,00 €
Führung: Dauer ca. 1 Stunde max. 30 Personen / Gruppe, pauschal: 51,00 €

Aktivitäten

Best Budapest Stadtrundfahrt

Gästeführer, Dauer 3 Stunden: 95,00 €
Gästeführer pro extra Stunde: 25,00 €
Eintritt Fischerbastei, pro Schüler: 1,50 €
Eintritt Fischerbastei, pro Beleitperson: 2,50 €
Eintritt Matthias-Kirche, pro Schüler: 3,00 €
Eintritt Matthias-Kirche, pro Begleitperson: 4,50 €
Eintritt St. Stephans Basilika, pro Person: 1,00 €

Jüdisches Erbe“ Tour in Budapest

Eintritt, pro Schüler: 12,00 €
Eintritt, pro Begleitperson: 13,50 €

Jugendstil Tour in Budapest

Gästeführer; Dauer ca. 4 Stunden, pauschal: 115,00 €

Ausflugsziele

Best Budapest Stadtrundfahrt

Gästeführer, Dauer 5 Stunden: 115,00 €
Eintritt Schloss Gödöllö, pro Schüler: 4,50 €
Eintritt Schloss Gödöllö, pro Begleitperson: 8,00 €
Führung im Schloss, pauschal: 22,50 €
Puszta Programm mit 3-Gänge-Menü, pro Person: 26,00 €

Klassische Puszta Tour

Gästeführer; Dauer ca. 7 Stunden, pauschal: 190,00 €
Puszta Programm mit 3-Gänge-Menü: ab 22,00 €

Szentendre Nostalgie und Visegrád

Gästeführer; Dauer ca. 8 Stunden, pauschal: 215,00 €
Eintritt Skanzen, pro Schüler: 3,00 €
Eintritt Skanzen, pro Begleitperson: 6,00 €
Eintritt Burg Visegrád, pro Schüler: 2,50 €
Eintritt Burg Visegrád, pro Begleitperson: 5,00 €
3 – Gänge – Menü am Donauknie, pro Person: ab 10,50 €

Best Balaton Tour

Gästeführer; Dauer ca. 9 Stunden, pauschal: 240,00 €
Eintritt Porzellan Manufaktur bis 18 Jahre, pro Schüler: 3,50 €
Eintritt Porzellan Manufaktur ab 18 Jahre, pro Person: 7,50 €
3 – Gänge Mittagessen Menüs am Balaton, pro Person: ab 8,00 €

Sehenswürdigkeiten auf einer Budapest Studienfahrt

Studienreisen nach Budapest

© Budapest Info

Die aus den Schwesterstädten Buda und Pest vereinte Donaumetropole wird aufgrund ihrer topographischen Kontraste, der weltberühmten Budapester Jugendstilarchitektur und ihres besonderen Charmes auch häufig als ‘Paris des Ostens’ bezeichnet. Die bedeutendste Stadt Ostmitteleuropas ist auch ein überragendes kulturelles Zentrum, dessen Musik- und Theaterleben seinesgleichen sucht. In dieser aufstrebenden Stadt verschmilzt der Flair des Budaer Altstadtviertels, seinen schmalen Gassen und prachtvollen Barockhäusern mit dem quirligen Handelszentrum Pest und dessen Prachtboulevards und stolzen Jugendstilfassaden.

Budaviertel

Ein Muss für jeden Budapest Besucher ist das Budaviertel mit seiner historischen Altstadt auf dem Burgberg (Várhegy), die mit ihren kleinen verwinkelten Gassen, romantischen Cafés und mittelalterlichen Häusern den Flair des alten Budas vermittelt. Und da das gesamte Viertel autofrei ist, fühlt man sich tatsächlich um Jahrhunderte zurückversetzt.
Bequem gelangt man zum Burgviertel mit einem Minibus (Várbusz), der von der U-Bahn-Station Moszkva fährt. Die schönste Art auf den Berg zu gelangen, ist jedoch mit der Standseilbahn, die schon seit dem 19. Jahrhundert die Strecke zum Königspalast hinaufklettert.

Budavárer Labyrinth

Studienfahrten Budapest

© Budapest Info

Das labyrinthartige Höhlensystem unter dem Budaer Burgberg, das aus natürlichen und künstlichen Höhlen besteht, beschwört die Stimmung historischer Zeiten herauf. Geöffnet:
1. Januar – 15. Juni 9:30 – 19:30 Uhr;
16. Juni – 31. August 9:30 – 21:30 Uhr;
15. September – 31. Dezember 9:30 – 19:30 Uhr

Königspalast

Klassenfahrten Ungarn

© Budapest Info

Im südlichen Bereich der Altstadt befindet sich der riesige Königspalast. Der Grundstein wurde im 13. Jh. gelegt, im 15. Jh. wurde der Palast im gotischen Stil und im 16. Jh. im Renaissancestil von König Mátyás Corvinius umgebaut. Die Habsburger gaben schließlich dem Palast seine monumentale Form, die auch bei der Rekonstruktion nach dem 2. Weltkrieg nachgebaut wurde.
In dem Gebäudekomplex des Königspalastes findet der Besucher zahlreiche Museen und Kultureinrichtungen. Für eine bessere Orientierung wird der Königspalast in mehrere Trakte eingeteilt. Trakt A beherbergt vor allem das Museum für Zeitgeschichte und die Ludwig-Sammlung. Früher war hier das Museum der ungarischen Arbeiterbewegung, heute zeigt man nicht nur die Dokumente der jüngeren Sozialgeschichte Ungarns, sondern auch die zeitgenössische Kunst mit wechselnden Ausstellungen moderner ungarischer Künstler. Im Trakt B, C, D ist die Ungarische Nationalgalerie angesiedelt, die mit über 70.000 Exponaten die größte Sammlung ungarischer Kunst vom Mittelalter bis heute besitzt. Sehenswert ist beispielsweise der Große Thronsaal mit seiner Sammlung bemalter Altarbilder. Im E-Trakt befindet sich das Budapester Historische Museum, welches Exponate über die Hauptstadt konzentriert. Zu den Dauerausstellungen gehört „Der Königspalast im Mittelalter“ und „2000 Jahre Budapest“. Die Széchenyi-Nationalbibliothek im Trakt F besitzt eine umfangreiche Bücher- und Manuskriptsammlung, wovon die bedeutendsten Exemplare die Corvinianni sind – Bücher, welcher ursprünglich im Besitz des Königs Corvinius waren. Sehenswert ist auch der Matthias-Brunnen im Nordwesthof des Königspalastes aus dem Jahre 1904, der den König Mátyás darstellt.

Matthiaskirche

Studienfahrten Budapest

© Budapest Info

Im Zentrum der Altstadt erhebt sich die imposante Matthiaskirche, welche eine gelungene Mischung der architektonischen Stilelemente der Jahrhunderte darstellt. Bereits im 13. Jahrhundert stand an dieser Stelle die Liebfrauenkirche. Ihren Namen enthielt sie schließlich vom ungarischen König Mátyás Corvinius, welcher die Kirche auch umbauen ließ. Im 16. Jahrhundert, während der türkischen Besatzung, diente die Kirche sogar als Moschee. Einst wurden hier die Häupter der ungarischen Herrscher gekrönt. Die Sakristei und die seitlichen Galerien dienen heute als Kirchenmuseum. Hier werden Reliquien, Messgewänder und sonstige sakrale Kunstwerke ausgestellt.

Fischerbastei

Schülerreise nach Budapest

© Budapest Info

Die Fischerbastei, die sich hinter der Matthiaskirche am Ostrand des Burgberges erhebt, ist das bekannteste Wahrzeichen der ungarischen Hauptstadt und das meistbesuchte und –bestaunte Bauwerk. Sie erhebt sich monumental über der Stadt und ist die Aussichtsplattform für Touristen. Wer also einen ruhigen Blick von hier aus auf Budapest werfen möchte, der sollte entweder früh morgens – oder doch besser, abends die Fischerbastei aufsuchen.
Weiterhin ist sie ein bedeutendes baukünstlerisches Zeugnis, dessen Entstehen mit den Jubiläumsfeierlichkeiten des Jahres 1896 in Zusammenhang stand. Ihren Namen erhielt sie aufgrund ihrer einstigen Funktion. An der Stelle der heutigen Fischerbastei bestand im Mittelalter eine Verteidigungsstellung der Budapester Fischerzunft. Übrigens: ihren Aussichtsplatz teilt sich die Fischerbastei mit dem mächtigen Bau des Luxushotels Hilton, das unmittelbar daneben steht. Die Spiegelung der Fischerbastei in der mächtigen Glasfassade ergibt einen kunstvollen Kontrast.

Gellértberg

Klassenfahrten Budapest

© Budapest Info

Eine der malerischsten Gebiete Budapests ist der Gellértberg, welcher sich mit seinen 235 m steil über der Donau erhebt. Benannt wurde der Berg nach dem Bischof Gellért welcher im 11. Jh. von heidnischen Ungarn in einem Faß vom Berg in die Donau gestürzt wurde als Protest gegen die gewaltsame Christianisierung. Im Jahre 1904 erbauten die Budapester dem Schutzpatron ihrer Stadt ein imposantes Denkmal, das von jedem Punkt der Stadt zu sehen ist.
Dem Gellértberg dominiert die mächtige Zitadelle, welche heute als Hotel- und Restaurantanlage dient. Von der Panoramaterrasse hat man einen Rundblick auf die gesamte Stadt. Auf der Spitze des Gellértbergs erhebt sich das für ehemals kommunistische Ländern obligatorische Befreiungsdenkmal zum Anlass der Befreiung der Stadt durch die Rote Armee im Jahre 1945.
Unterhalb des Gellértbergs liegt das imposante Hotel Gellért, das im Jahre 1912 – 1918 im Jugendstil erbaut wurde. Sein nostalgischer Heil- und Wellenfreibad kann nicht nur von Hotelgästen genutzt werden.

Pester Innenstadt

Die Pester Innenstadt ist das Geschäftszentrum Budapests mit zahlreichen Cafés, Restaurants, Hotels, Geschäften, Boutiquen, Büros. Hier herrscht der geschäftige Großstadttrubel, hier geht man einkaufen und bummeln. Geographisch lässt sich das Zentrum zwischen der Ketten- und Freiheitsbrücke einordnen, die östliche Grenze bildet dann der Kleine Ring.
Der Mittelpunkt ist die schicke Hauptgeschäftsstraße Váci utca, die von Bauten aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert gesäumt wird. Vor allem der nördliche als Fußgängerzone angelegte Teil ist schon seit dem 19. Jahrhundert die Promenade zum Flanieren und Einkaufen.

Innerstädtische Pfarrkirche

Das älteste Gebäude in Pest ist die Innerstädtische Pfarrkirche, dessen ursprünglicher Bau bereits unter dem König István entstanden ist. Die Kirche steht angeblich an der Stelle, wo der Schutzpatron der Stadt, der Hl. Gellért, begraben wurde.
Das heutige Aussehen der Innerstädtischen Kirche ist vor allem vom Barock und Klassizismus geprägt. Interessant ist die türkischen Gebetsnische, die aus der Zeit der türkischen Besatzung stammt als die Kirche als Moschee diente.

Das Parlament

Studienreisen nach Ungarn Budapest

© Budapest Info

Eines der beeindruckten Bauten und Wahrzeichen von Budapest ist das weitläufige Parlamentsgebäude direkt am Donauufer. Das Gebäude, das mit seinen 268 m Länge das längste Gebäude Ungarns ist, besteht aus drei Bereichen: in der Mitte ist der beeindruckende Kuppelsaal mit der 96 m hohen Kuppel geschmückt mit neogotischen Motiven. Der Kuppelsaal dient heute vor allem zur Repräsentation. In den beiden nördlich und südlich vom Kuppelsaal anliegenden Sitzungssälen finden Konferenzen und Sitzungen der Nationalversammlung statt. Die weiteren ca. 700 Räume werden von der Regierung benutzt.
Die äußere Fassade besteht aus neogotischen Elementen. Charakteristisch sind die zahlreichen Türmchen und Giebel, die scheinbar sämtlichen Winkel des Gebäudes zieren.

St. Stephans-Basilika

Klassenfahrt Budapest

© Budapest Info

Einige Schritte vom Parlament entfernt unweit der Kettenbrücke findet man die St. Stephans-Basilika, die dem ersten christlichen ungarischen König István (Stephan) gewidmet ist und 1905 beendet wurde.
Die 96 m hohe Kuppel im Neorenaissance-Stil ist neben dem Gellért-Denkmal ein weiterer Orientierungspunkt für Budapest Besucher. Im Inneren der Basilika befinden sich wunderschöne Glasmalereien, Gemälde und Skulpturen. Im Eingangsbereich steht eine Plastik des heiligen Gellérts mit seinem Schüler, dem heiligen Emeryka.
Eine der skurrilsten Reliquien ist die einbalsamierte Hand des König Istváns, die in der Kapelle der heiligen rechten Hand aufbewahrt wird.

Synagoge

Die Große Synagoge gehört zu den wichtigsten und besonders geschichtsträchtigen Baudenkmälern der Donaumetropole. Hier, an der Nahtstelle der alten Stadt Pest und der neueren Elisabethstadt, weihte die zahlenmäßig stark gewachsene jüdische Gemeinde 1859 ihre neue Synagoge ein.

Haus des Terrors

Das zu einem Museum umgestaltete „Haus des Terrors“ dokumentiert die schmachvolle und tragische Epoche der ungarischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Während der Schreckensherrschaft richteten sich die ungarischen Nazis zwischen 1945 und 1956 die berüchtigte kommunistische Terrororganisation, die AVO und ihr Nachfolger, die AVH ein. Die multimediale Ausstellung stellt die Periode der zwei ungarischen Terrorsysteme in chronologischer Reihenfolge dar.

Kettenbrücke

Studienfahrten Budapest

© Budapest Info

Ein weiteres Wahrzeichen ist die Kettenbrücke, die erste feste Brücke Budapests über die Donau. Sie wurde von 1839 bis 1849 erbaut. Die 375 m lange und fast 16 m breite Brücke wird von Spannketten gehalten. Die Brückenköpfe zieren auf Postamenten liegenden Löwen.

Margareteninsel

Schülerreise nach Budapest

© Budapest Info

Die knapp 2,5 km lange und bis 0,5 km breite Margareteninsel ist das Budapester Kur- und Naherholungszentrum schlechthin. Sie ist die grüne Oase der Ruhe mitten in Budapest. Hier findet man die Ruinen eines Dominikanerklosters und einer Franziskanerkirche aus dem Mittelalter, den schön angelegten Rosengarten, den verwinkelten Japanischen Garten mit einem Thermalteich und ein Tiergehege.
Sehenswert ist der 57 m hohe Wasserturm, der im Jahre 1911 erbaut wurde. Im Sommer finden häufig Open-Air-Konzerte statt und außerdem ist hier die Freilichtbühne der Ungarischen Staatsoper, auf der Opern- und Ballettvorstellungen aufgeführt werden.
Die heißen Sommertage kann man im Palatunus-Freibad verbringen, das mehrere Warm- und Kaltwasserbecken, Wellenbahn und einer Rutsche seinen Besuchern bietet. Der Norden der Insel wird vom Kontrast sozialistischer Architektur versus Jugendstil regiert. Neben dem ehrwürdigen Thermalhotel Ramada-Grand Hotel entstand in den 70er Jahren das moderne Thermalhotel.

Heldenplatz

Budapest Klassenfahrt

© Budapest Info

Einer der beeindruckendsten Plätze der Hauptstadt ist der Heldenplatz mit seinem Millenniumsdenkmal, das zum Anlaß der tausendjährigen Landnahme des Karpatenbeckens durch die Ungarn aufgestellt werden sollte. Das Denkmal wurde zwar schon im Jahre 1896 entworfen, aber dann sollte es doch noch ein wenig dauern – im Jahre 1929 war es dann endlich fertig.

Stadtwäldchen

Der Heldenplatz bildet das Tor zum Stadtwäldchen (Városliget). Einst ein Sumpfgebiet, ist das Stadtwäldchen heute der renommierteste Park der Hauptstadt. Die rege Bautätigkeit am Ende des 19. Jahrhundert veränderten das Bild des Stadtwäldchens erheblich. Am Eingang des Stadtwäldchens steht das berühmte Restaurant Gundel. Der Park ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete für die Bewohner der Stadt. Der Park bietet seinen Besuchern einiges: zwei große Kunstmuseen, den Zoologisch-botanischen Garten, einen Vergnügungspark, den städtischen Großzirkus, Spiel- und Sportplätze.
Hier befindet sich auch ein wunderschöner See, der Stadtwäldchen-See, der sich im Sommer zu einem Rudersee, im Winter zu einer Kunsteisbahn verwandelt. Dies ist Mitteleuropas größte Kunsteisbahn im Freien, abends lockt sie mit Abendbeleuchtung und Discomusik.

Zoo

Klassenfahrten Ungarn

© Budapest Info

Der Budapester Zoo ist einer der ältesten Zoos Europa: die Elefanten wohnen in einem Jugendstil-Elefantenhaus und die Vogelvoliere ist im Volklorestil gebaut. Ein besonderer Hit ist das Aquarium und der „Tierkindergarten“.

Palast der Wunder

Das erste interaktive wissenschaftliche Spielhaus Mitteleuropas. Mehr als 100 spannende wissenschaftliche Spiele auf 1000 m² zum Ausprobieren. Das Spielhaus bietet kleinen und großen Besuchern Wissenschaft zum Anfassen, dreidimensionales Kino und andere visuelle Wunder an. Man kann sogar das ‚Zauberfahrrad‘ ausprobieren.

Schokoladenmanufaktur

Auf dem Vörösmarty Platz in Budapest befindet sich die Konditorei und Schokoladenmanufaktur. Hier dürfen Sie hinter die Kulissen schauen und erfahren alles über die Herstellung der süßen Gaumenfreuden. Eine Attraktion des Gourmet-Hauses ist das lebensgroße Schokoladenmädchen, das aus 70 kg Marzipan in 800 Arbeitsstunden gefertigt wurde. Bei der 20-minütigen Präsentation gibt es eine Vorstellung und Erklärung in deutscher Sprache inkl. Verkostung von drei Schokopralinen. Die 45-minütige Präsentation wird mit Kaffee oder Tee und einem Stück Gourmet-Torte nach Wahl ergänzt.

Budapester Strudelhaus

Das “Strudelhaus” in der Innenstadt ist eine Mischung aus dem traditionellen und dem modernen Ungarn. Hier dreht sich alles um den Strudel. Man kann beim Backen zuschauen oder selber einen backen. Außer zu Suppen wird zu jedem Gericht Strudel serviert – und zwar süße, saure oder bittere Varianten. Bei der Besichtigung gibt es eine Filmvorführung über Ungarn und den Strudel, außerdem kann bei der Strudelvorbereitung mitgeholfen werden. Eine Verkostung mit Tee oder Mineralwasser ist inklusive.

Skulpturenpark

Die gigantischen Denkmäler, die in der kommunistischen Ära auf öffentlichen Plätzen prangten, sind in dieser einmaligen Ausstellung unter freiem Himmel zu sehen.
Öffnungszeiten: 10:00 – Abenddämmerung

Burg Vajdahunyad

Budapest Studienfahrt

© Budapest Info

Wie ein unwirkliches Märchenschloß ragt die Burg Vajdahunyad über das Stadtwäldchen. Die Architektur des Gebäudes ist eine anschauliche Ansammlung aller architektonischen Stile der Geschichte: Kapelle ist im romanischen, das Burgtor im gotischen, die Fassade ist im barocken Stil erbaut.

Volkswäldchen

Zum Müßiggang lädt der Népliget (Volkswäldchen), der mit 112 ha größte Park der ungarischen Hauptstadt, ein. Diverse Denkmäler, Wasserspiele, Blumenfelder, und alte Baumbestände lassen den Betrachter den hektischen Alltag vergessen.

Pálvölgyi Höhle

Budapests längste, Ungarns drittlängste Tropfsteinhöhle wurde 1904 entdeckt. Sie steht seit 1944 unter Naturschutz, heute sogar in erhöhtem Maß. Ihre bis heute erschlossene Länge beträgt 7200 Meter, ihre Tiefe 104 Meter. Der Tourenabschnitt von 500 m birgt auch schwierigere Strecken. Die Touren starten jede Stunde.
Geöffnet: Dienstag-Sonntag 10.00-16.00 Uhr

Szemlo-hegyi Höhle

Die zur Zeit bekannte Länge der Höhle mißt 2200 Meter, ihre vertikale Ausdehnung 50 m. Die Höhle steht unter vordringlichem Naturschutz. Die Höhle ist von Aragonit-Kristallen bedeckt. Die Touren starten jede Stunde.
Geöffnet: Mittwoch-Freitag 10.00-15.00 Uhr; Samstag, Sonntag 10.00-16.00 Uhr

Ausflugsziele auf einer Budapest Schülerreise

Szentendre

Ein beliebtes Ausflugsziel vor den Toren der Metropole ist Szentendre, 20 km nördlich von Budapest gelegen. Das hübsche mittelalterliche Städtchen liegt am Ausgang des landschaftlich höchst reizvollen Donauknies. Ihr besonderes Gepräge erhielt die liebevoll renovierte Altstadt mit den schmalen Gassen und malerischen Durchblicken auf die Donau durch die im 18. Jh. zugewanderten Serben, die der Stadt ihren Stempel aufdrückten.

Esztergom

Esztergom war früher die Hauptstadt Ungarns, heute ist sie ein beliebter Ausflugsort. Die Stadt ist ca. 50 km von Budapest entfernt. Sehenswert ist die Basilika auf dem Burgberg, sie ist die größte in ganz Ungarn. Die Maria-Valeria- Brücke über der Donau verbindet Estzergom mit Sturova in der Slowakei. Die Brücke wurde 2001 wieder neu fertig gestellt, da sie im zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde.

Budauer Berge

Am rechten Ufer der Donau erheben sich hufeinsenförmig die Budauer Berge – ein wunderschönes Naherholungsgebiet der Budapester mit touristischen Pfaden, Aussichtsplattformen und im Winter sogar mit Skipisten.
Nicht nur die Berge an sich, sondern auch die Transportmittel mit denen man hierhin kommt, sind absolut sehenswert.

Zahnradbahn (Fogaskereku)

Klassenfahrten Budapest

© Budapest Info

Trasse: Budaer Berge, ab Városmajor (mit den Straßenbahnen 18 und 56 vom Moszkva tér aus 2 Haltestellen) zum Széchenyi-Berg

Seilbahn (Sikló)

Trasse: von der Budaer Seite der Kettenbrücke bis zur Budaer Burg
Die Seilbahn wurde im Jahre 1870 eröffnet und fährt mit historischen Wagen zwischen den zeitgetreuen Stationen. An der unteren Station, an der Kettenbrücke, befindet sich der 0-Kilometerstein, von dem die in Ungarn angegebenen Entfernungen gemessen werden.
Fahrtdauer: einige Minuten

Kindereisenbahn (Gyermekvasút)

Trasse: Budaer Berge, von Huvösvölgy (an der Endstation der Straßenbahn 56 vom Moszkva tér) zum Széchenyi-Berg.
Fahrtdauer: 45 Minuten
Die Kindereisenbahn wird von 10-14 jährigen Kindern in Uniform betrieben. Keine Angst: der Lokführer ist immer ein wenig älter.
Teils in offenen Waggons fährt die Schmalspurbahn am János-Berg vorbei und endet in der Station Huvösvölgy, die ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Sessellift (Libego)

Trasse: Budaer Berge, ab Zugliget (an der Endstation der Buslinie 158 vom Moszkva tér) zum Ausblick auf den János-Berg, mit 526 m dem höchsten Punkt von Budapest. Der Ausblick von hier ist unvergesslich.
Der Sessellift erinnert eher an einen Skilift und überwindet einen Höhenunterschied von 262 m.
Fahrdauer: ca. 15 min.

Touren-Tip

Mit der Straßenbahn Nr. 56 vom Moszkva tér bis zur Talstation der Zahnradbahn am Hotel Budapest. Dann mit der nostalgischen Zahnradbahn, die schon seit dem Jahre 1847 im Betrieb ist, zum Széchenyi-Berg hinauffahren.
Bis zum Janos-Berg, mit 529 m dem höchsten Punkt der Stadt, welcher noch mit einem 24 m hohen Aussichtsturm gekrönt wird, kommt man am besten mit der Kindereisenbahn.
Zurück kommt man mit dem Sessellift nach Zugliget – von dort aus fährt der Bus Nr. 158 zum Moszkva-Platz.

Puszta-Besuch

Abschlussfahrt Budapest

© Budapest Info

Ein echtes ungarisches Erlebnis, das nicht fehlen sollte, ist ein Puszta-Besuch mit Kutschfahrt, Reitvorführung und echter ungarischer Gulaschsuppe.

Der Balaton (Plattensee) – Das ungarische Meer

Der Balaton liegt ca. 100 km südwestlich der Landeshauptstadt. Er ist die bedeutendste Ferienregion Ungarns und zieht mit seinen zahlreichen Bade- und Freizeitmöglichkeiten, Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten im Hinterland viele Besucher an.
Der Balaton ist mit seinem 596 km² großen Wasserspiegel der größte Binnensee Mittel- und Westeuropas. Von Südwesten nach Nordosten erstreckt sich der See über 75 km Länge, seine schmalste Stelle befindet sich mit 1500 m bei der Halbinsel Tihany, die breiteste beträgt ca. 14 km.
Die durchschnittliche Tiefe ist ganze drei Meter, was auch das Geheimnis der hohen Wassertemperaturen (kann im August schon mal 27 Grad sein) in den Sommermonaten ist. Die größte Tiefe befindet sich wiederum nahe der Halbinsel Tihany (ca. 11 m), wo auch eine Autofähre den Balaton überquert. Am Nordufer des Sees findet man Sand- und Rasenstrände vor, das Wasser ist dort aber relativ tief. Die „Balatoner Riviera“, wie die Gegend zwischen Balatonalmadi und Badacsonyörs auch genannt wird, ist im Frühjahr am schönsten, dann blühen dort die Obst- und Mandelbäume in den herrlichsten Farben. Das Hinterland des Nordufers wurde von aktiven Vulkanen geformt, die Berge des Dolomit Hochlandes sind weit sichtbar. Die schönste Sicht darauf kann man vom Südufer aus genießen. Am Abend bietet sich einem der wohl schönste Sonnenuntergang Europas.
An den Stränden des Südufers, die meist Liegewiesen sind, ist das Wasser eher flach. Man kann an einigen Stellen hunderte Meter weit in den See laufen, was die Südseite zu einem Paradies für Kinder und Familien macht. Die Orte reihen sich dort wie Perlen einer Kette aneinander, die meisten sind „zusammengebaut“.
Die familiäre Atmosphäre, die vielen Sportmöglichkeiten und die Ruhe des Hinterlandes sind die Stärken des Balatoner Südufers. Auf dieser Seite befinden sich mit Siofók, Fonyód, Balatonboglár und Balatonlelle die größten Ferien- und Erholungszentren Ungarns.
Nicht nur der See selbst mit seinen unzähligen Freizeit- und Sportmöglichkeiten ist eine Reise wert, sondern auch die verschiedenen Orte rund um den Balaton.

Jugendunterkünfte in Budapest

*** Hotel Benta

Das Hotel befindet sich in Nord-Pest, auf der Hauptstrasse „Váci út“, in Richtung Slowakischer Grenze. Die U-Bahnlinie M3 und das Einkaufszentrum Duna Plaza sind nur 5 Minuten weit entfernt. Es ist eines der neuesten 3-Sterne Hotels von Budapest. Alle 90 Zimmer sind mit Dusche/WC, Fernsehen, Telefon und Minibar ausgestattet. Eine Drinkbar und ein Restaurant mit ungarischer und internationaler Küche erwarten die Gäste. Es sind sowohl Konferenzräumlichkeiten (Kapazität 280 Pers.) als auch Tagungsräumen (Kapazität 30-50 Pers.) vorhanden. Die Rezeption ist 24-Std. geöffnet. Beim Hotel gibt es Parkplätze für PKWs und Busse.

*** Hotel Ventura

Das Hotel befindet sich auf der Budaer Seite der Hauptstadt im 11. Bezirk, in der Nähe zum Stadtzentrum. Es verfügt über 149 Zimmer auf 3 Stockwerken. Alle Zimmer sind mit DU/WC, Sat-TV, Telefon und Minibar ausgestattet. Eine Haltestelle für öffentliche Verkehrsmittel befindet sich unweit vom Hotel. Außerdem gibt es eine Rezeption, ein Restaurant, eine Bar, ein Garten, ein Wellnessstudio und mehrere Konferenzräume. Unweit vom Hotel kann man im Einkauf- und Vergnügunszentrum das größte Hai-Aquarium Mittel-Europas, das Tropicarium-Ozeanarium besuchen. Das Hotel Ventura ist aufgrund seiner Lage ein idealer Ausgangspunkt für Besucher.

** Hotel Császár

Das Hotel liegt in der Nähe vom Donau-Ufer, die Margaretheninsel kann fußläufig in ca. 10 Minuten erreicht werden. Die Innenstadt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar.
Im Hotel stehen 44 Zimmer mit Dusche, Klimaanlage, Minibar, Sat-TV und Telefon zur Verfügung.
Nebenan befindet sich ein Schwimmbad das für die Gäste vom Hotel kostenlos benutzt werden darf.

*** Hotel Berlin

Das Hotel liegt im Stadtteil Albertfalva in Budapest. Die Entfernung zur Innenstadt beträgt ca. 5 Kilometer.
Vor der Haustüre gibt es eine Bushaltestelle und in 4 Gehminuten eine Haltestelle der örtlichen Straßenbahn.
Das Hotel verfügt über 106 Zimmer mit Klimaanlage und Badezimmer / Dusche. Das Restaurant hat Platz für 150 Personen. Ein Konferenzraum ist ebenfalls vorhanden.

Beiträge zu Budapest

Staatsoper in Budapest

Die Staatsoper in Budapest ist architektonisch, aber auch kulturell ein Highlight in der ungarischen Hauptstadt. Das Gebäude wurde im 19. Jahrhundert erbaut und von der Stadt und Kaiser Franz Joseph finanziert. Es zählt zu den schönsten Opernhäusern der Welt und besticht vor allem durch seine barocken Bauelemente, aber auch im Staatsoper in Budapest » weiterlesen

Miniversum in Budapest

Modeleisenbahnen lassen jedes Kinderherz höher schlagen, doch nicht nur diese. Oftmals werden Erwachsene von den Lokomotiven und den Miniaturwelten in den Bann gezogen. In Budapest haben zahlreiche Beteiligte in detaillierter Arbeit ein Miniversum erschaffen, welches Deutschland, Österreich und Ungarn zeigt. Die Arbeiten dauerten fast ein Jahr und im Mai 2014 Miniversum in Budapest » weiterlesen

Budai Gourmet in Budapest

Dieses Wochenende findet in Budapest ein kulinarisches Highlight statt. Vom 30. Mai – 1. Juni bietet das Budai Gourmet alles, was das Gastroherz begehrt. Bei dem Event stellen sich Top Restaurants aus Budapest vor und bieten zahlreiche Köstlichkeiten. Neben dem gastronomischen Hauptprogramm, kann man ebenfalls ein tolles musikalisches Nebenprogramm erwarten. Für Budai Gourmet in Budapest » weiterlesen

Kommentare sind geschlossen