Frankreich und die Crêpes

Crêpes sind dünne pfannküchenähnliche Snacks, die ihren Ursprung in der Bretagne haben. Jedoch sind sie in ganz Frankreich beliebt und auch außerhalb Frankreichs bekannt. Laut Tradition werden die Crêpes auf einer gusseisernen Platte gebacken und erhalten Dank des eingesetzten Teigrechens ihre dünne Form. Gegessen werden Sie dann meist süß mit Zimt und Zucker. Sollte man die herzhafte Variante bevorzugen, ist die ebenfalls bretonische Spezialität „Galette“ zu empfehlen. Diese wird im Unterschied zu den Crêpes aus Buchweizenmehl hergestellt. Bon Appétit!

Manuela Reich

Kommentare sind geschlossen