Regierungsbunker in der Eifel

Kommandozentrale der Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Kommandozentrale
Foto: Sascha Kelschenbach

Bis in die 80er Jahre waren die Regierungsbunker in der Eifel noch streng geheim. Inzwischen sind sie auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Die Bunker wurden in Zeiten des Kalten Krieges als Ausweichmöglichkeiten für die Bundes- und Landesregierung eingerichtet. Im Bunker im Ahrtal sind 100 Räume bereit gestanden, in denen ca. 100 leitenden Regierungsbeamte hätten Schutz finden können, auch im Falle eines atomaren Angriffs. Seit 2008 ist hier eine Dokumentationsstätte errichtet worden, „den Kalten Krieg zum Anfassen“. Eine Führung eröffnet eine unterirdische Welt, die noch vor kurzem strenger Geheimhaltung unterlag.

Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Manuela Reich

Kommentare sind geschlossen