Studienfahrt Wien Sehenswertes

Studienfahrt Wien

Wiener Prater Riesenrad

Studienfahrt Wien: Die Hauptstadt der Republik Österreich, liegt am Fuß des Wienerwaldes, des nordöstlichen Ausläufers der Alpen, an der bis 285 m breiten Donau, die hier in das Wiener Becken tritt und etwa 50 km stromabwärts bei Bratislava die Landesgrenze zur Slowakei überschreitet. Die Lage an der Kreuzung der Verkehrswege von der Ostsee zur Adria und vom Alpenvorland zur ungarischen Tiefebene ließ Wien zum Tor und Austauschort der dort zusammentreffenden Landschaften sowie zum natürlichen Mittelpunkt des aus Alpen-, Sudeten-, Karpaten- und Donauländern bestehenden Habsburgerreiches werden. Wien hat darüber hinaus den Status eines Bundeslandes. Als das flächenmäßig zwar kleinste, jedoch am dichtesten besiedelte und am meisten industrialisierte Bundesland ist Wien trotz seiner peripheren Lage in jeder Hinsicht das politische, wirtschaftliche, geistige und kulturelle Zentrum des Landes. Nicht zuletzt sind es die historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, die zahlreichen Ereignisse und Veranstaltungen, die Wien zu einem der meistbesuchten Touristenziele haben werden lassen. Wien ist ein wahres Dorado für Spaziergänger, da die Sehenswürdigkeiten eng beieinander liegen. Dies macht eine Studienfahrt Wien sehr kurzweilig.

Ausstellungen und Museen

Madame Tussauds

Wien Klassenfahrt

Madame Tussaud’s Wachskabinet

Seit 2011 kann das berühmte Wachsfigurenkabinett auch in Wien besucht werden. Viele berühmte Persönlichkeiten aus der Vergangenheit und Gegenwart werden täuschend echt dargestellt. Es gibt verschiedene Themengebiete, wie zum Beispiel der Musikbereich mit Stars wie Michael Jackson oder berühmte Schauspieler. Ein Besuch lohnt sich während Ihrer Studienfahrt Wien.

Dschungel Wien

Studienfahrt Wien

© Dschungel Wien

Das Theaterhaus wurde 2004 neu in der Mariahilferstraße in Wien eröffnet. Die Vorstellungen richten sich speziell an Kinder und Jugendliche. Die Stücke sind pädagogisch abgestimmt und vermitteln Ihren Zuschauern andere Kulturen und Anschauungen. Jeden Monat wird eine neue Thematik dargestellt. Über den Theaterbesuch hinaus können außerdem noch weitere künstlerische Angebote wahrgenommen werden, wie z. B. Künstlergespräche nach der Vorstellung, Führung hinter die Kulissen, sowie den Besuch einer Theaterprobe. Die früheste Vorstellung beginnt um 09:30 Uhr und die letzte startet 19:30 Uhr.

Dialog im Dunkeln

Den Dialog im Dunkeln kann man nicht auf eigene Faust durchwandern. Nur in Begleitung eines blinden Mitarbeiters werden kleine Gruppen durch die Ausstellung geführt.
Die Besucher treten ein in eine Welt völliger Dunkelheit. Düfte, Temperaturen, Windströme und Geräusche kreieren nicht-visuelle Erlebnisräume, die auf dem Weg etwa durch eine Parklandschaft, eine Großstadt oder am Ende an einer Bar erschlossen werden.
Die Guides sind blinde und sehbehinderte Mitarbeiter vom Dialog im Dunkeln, die das Publikum in den lichtlosen Räumen betreuen und sehenden Menschen eine unmittelbare Begegnung mit ihrer Kultur und Einblicke in ihren Alltag ermöglichen. Sie sind im Dunkeln natürliche Experten und können dadurch Sicherheit und Fachkompetenz gewährleisten.

Time Travel Vienna

Die Ausstellung ist in 5 Räume unterteilt, jeder Raum bietet verschiedene visuelle und anschauliche Themen. Das Museum fängt mit dem 5D Kino an, geht dann in die Habsburger Show über. Raum drei wird der Musik in Wien gewidmet. Anschließend kann man die Kriegsjahre besichtigen und zum Schluss gibt es noch eine „Fiaker-Fahrt“. Für Schüler sicherlich eine tolle Ausstellung die nicht nur geschichtliche Inhalte vermittelt sondern auch Spaß bringt bei einer Studienfahrt Wien.

Haus des Meeres

Das Haus des Meeres, welches in einem ehemaligen Flakturm untergebracht ist, beherbergt eine tropische Süßwasserabteilung, eine Terrarienabteilung und als Höhepunkt ein Tropenhaus. Die Hauptattraktionen sind die Krokodile, die Riesenschlangen, sowie die Piranhas in der Süßwasserhabeteilung und natürlich das Hammerhaibecken. Im Tropenhaus können frei fliegende Vögel und Äffchen bestaunt werden. Für Schulklassen gibt es kostenlose Führungen ab 20 Personen. Außerdem befindet sich im 4. Stock das Cafe Sharky, direkt neben dem Haibecken. Im Dachgeschoss befindet sich das gehobene Restaurant Ocean’sky mit einer Aussichtsplattform, von hier aus hat man einen grandiosen Ausblick über Wien. Mit der Ausstellung „Erinnern im Innern“ wird an die Vergangenheit des Gebäudes erinnert.

Haus der Musik

Das Haus der Musik lädt ein zum mitmachen, erleben und der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Das Museum ist mit den modernsten Medien ausgestattet, wie man Musik hör- und sichtbar machen kann. Für einen Musikleistungskurs auf Studienfahrt in Wien eine optimale Ergänzung zum Unterricht. Natürlich lohnt sich auch ein Besuch für andere Gruppen auf Klassenfahrt.

Mozarthaus

Mozart bewohnte viele Wohnungen in Wien, diese ist die einzig erhalten gebliebene. Hier komponierte er den „Figaro“. Die verschiedenen Etagen des Hauses sind unterschiedlichen Themen gewidmet, wie Details zu Mozarts Lebensumständen; Mozart, der Opernkomponist und Mozarts Privaträume und Intimzone des Hauses. Er wohnte hier mit seiner Familie von 1784 – 1787.

Studienfahrt Wien Museen

Studienreise Wien

Museum Moderne Kunst

Wien verfügt über eine schier endlose Liste von Museen. Einige gehören sicherlich der absoluten internationalen Spitze an:
Die Weltliche und Geistliche Schatzkammer, die bedeutendste Sammlung von Herrschaftszeichen auf der ganzen Welt. Das Kunsthistorische Museum umfasst fünf Abteilungen, darunter die hervorragendste Gemäldesammlung der Welt.
Die Albertina, die über eine beachtliche Graphiksammlung, darunter Meisterwerke von Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael, Dürer, Rubens, Rembrandt bis hin zu Klimt, Schiele und Kokoschka verfügt.
Das Kunsthaus Wien ist ein Werk von Friedensreich Hundertwasser, mit einer permanenten Ausstellung der Werke des Meisters.

Schlösser und bedeutende Gebäude

Schloss Schönbrunn

Wien Klassenfahrten

Schloss Schönbrunn

Das große ehemalige Lustschloss Schönbrunn liegt südlich des Wienflusses. Der prachtvolle Park steigt den Hügel hinauf zu dem luftigen Zierbau der Gloriette. Ein weiträumiger Ehrenhof, von niedrigeren Gebäuden umgeben, ist dem Schloss vorgelagert. Der Haupteingang, mit einem schönen schmiedeeisernen Gitter, liegt gegenüber der Schlossbrücke, zwischen zwei Obelisken mit vergoldeten Adlern. In der Mitte des Schlosshofes zwei Brunnengruppen, links von Johann Baptist Hagenauer, rechts von Franz Anton Zauner. Die rechte vordere Ecke des Hofes bildet das Schlosstheater, das 1766 von Ferdinand von Hohenberg anmutig im Rokokostil ausgeschmückt wurde. Das Schloss, ein Bau in ausgewogenem Barockstil mit stark vorspringenden Flügeln, wirkt trotz seiner bedeutenden Ausmaße nicht unpersönlich, wozu die gelbliche Tönung der Außenwände und die grünen Fensterläden beitragen. Am Mittelbau steigt eine doppelarmige Freitreppe zum ersten Stock empor, unter welcher eine fünftorige Durchfahrtshalle zum Park führt. Der Besitz, seit 1569 kaiserlich, wurde 1683 von den Türken verwüstet. Im Jahre 1694 entwarf J.B. Fischer v. Erlach d. Ä. einen Plan, der in seiner Großartigkeit Versailles noch überbieten sollte. Nach seinem zweiten gemäßigteren Entwurf, wurde das Schloss 1695 begonnen und konnte, obgleich unvollendet, 1700 bereits bewohnt werden. Die Kaiserin Maria Theresia hielt sich mit Vorliebe in Schönbrunn auf. 1805 und 1809 wohnte Napoleon I. in dem Schloss, er ließ die vergoldeten Adler auf den Eingangsobelisken anbringen und unterzeichnete hier 1809 nach der österreichischen Niederlage bei Wagram den Frieden von Wien. Schloss Schönbrunn war der Lieblingsaufenthalt des Kaisers Franz Josef I., der hier 1830 geboren wurde und 1916 starb.

Hofburg

Schülerreise nach Wien

Wiener Hofburg

Im Südwesten der Innenstadt liegt die Hofburg. Die gewaltige Anlage birgt die ehemaligen Kaiserapartments, verschiedene Museen, eine Kapelle, eine Kirche, die Nationalbibliothek, die Winterreitschule und das Bundeskanzleramt. Jahrhundertelang war die Burg ein Zentrum imperialer Macht, dem jeder Kaiser seinen persönlichen Stempel aufprägte. Vom gotischen Stil bis zum Historismus des späten 19. Jahrhunderts dokumentiert der aus rund zehn Gebäuden bestehende Komplex sieben Jahrhunderte Baukunst.

Sisi Museum

Im Museum wird das Leben der Kaiserin Elisabeth anschaulich dargestellt. In der Ausstellung können persönliche Gegenstände wie zum Beispiel Sportgeräte, Kleider und Gedichte von Sisi besichtigt werden. Das Museum ist Anziehungspunkt vieler Touristen aus aller Welt. Noch immer beliebt bei einer Studienfahrt Wien.

Kaiserappartements

Die Hofburg war die Winterresidenz der kaiserlichen Familie. Viele Räume werden heute von Ämter, Ministerien und der Präsidentschaftskanzlei genutzt. Die privaten Räume des Kaisers Franz Joseph und der Kaiserin Elisabeth sind für Besucher zugänglich. Viele Gegenstände sind noch Originalgetreu.

Stephansdom

Klassenfahrten Wien

Stephansdom

Auf dem Stephansplatz erhebt sich der Stephansdom, der bedeutendste gotische Bau Österreichs. Er hat einen hochgotischen Chor (1304-1340) und ein spätgotisches Langhaus (1359 bis um 1450), deren hohe Steildächer mit bunten Glanzziegeln gedeckt sind. Seit 1722 ist der Dom erzbischöfliche Kathedrale. Der in einheitlicher Verjüngung 137 m emporsteigende Südturm, ist das Wahrzeichen Wiens. In dem unvollendeten Nordturm befindet sich die „Pummerin“, die größte Glocke Österreichs. Das bedeutendste Kunstwerk im Mittelschiff ist die spätgotische Kanzel mit den Büsten der vier Kirchenväter, geschaffen von Anton Pilgram, am Kanzelfuß hat sich der Meister in der Pose eines „Fensterguckers“ selbst dargestellt. Von der nördlichen Turmhalle aus gelangt man in die Katakomben. Den Mittelpunkt der Katakomben bildet die Herzogsgruft, die Rudolf IV. 1363 für Mitglieder des Hauses Habsburg anlegen ließ.

Rathaus

Schülerfahrt Wien

© Tourismusverband Wien

Westlich gegenüber dem Burgtheater liegen der Rathauspark und der Rathausplatz. An der Westseite des Platzes steht das monumentale neugotische Rathaus, es hat sieben Höfe und einen 98 m hohen Turm. Das Wahrzeichen des Rathauses ist der Rathausmann auf dem Turm. Das Rathaus beherbergt die Stadtbibliothek und das Archiv der Stadt Wien.

Belvedere Schlösser

Klassenfahrt Wien

Schloss Belvedere

Die beiden Belvedere-Schlösser, unterteilt in das Obere und Untere Belvedere, wurden von dem großen Baumeister Johann Lukas von Hildebrandt errichtet. Beide Schlösser sind durch einen auf schmalem Geländestreifen ansteigenden Terrassengarten verbunden. Der einzigartige Zusammenklang von Bauten und Landschaft macht das Belvedere zu einer der schönsten Schöpfungen des Wiener Barock. Nach dem Tod des unverheirateten Prinzen wurden die Einrichtung und die Kunstschätze verkauft. Gebäude und Garten erwarb 1752 der kaiserliche Hof. Heute sind in den Belvedere-Schlössern Museen untergebracht.

Hundertwasserhaus

Wien Studienreisen

Hundertwasserhaus

Im 3. Bezirk, Ecke Löwengasse/Kegelgasse, entstand 1983 bis 1985 nach dem Entwurf des Künstlers Friedensreich Hundertwasser eine Wohnhausanlage mit 50 Wohnungen. Sie hat bunt bemalte Fassaden und zwei goldene Zwiebeltürme, kleine Bäume und Sträucher beleben das Gebäude. Das Bauwerk zählt heute zu einem der meistbesuchten Gebäude Österreichs.

Wiener Staatsoper

Schülerreisen nach Wien

Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper am Opernring wurde 1861 – 1869 in historisierenden Formen der französischen Frührenaissance errichtet. Am 25. Mai 1869 wurde die neue Oper mit Mozarts „Don Giovanni“ eröffnet. Am 12. Mai 1945 fiel das Gebäude den Bomben zum Opfer und brannte aus. Die Wiederaufbau arbeiten dauerten bis 1955. Die Staatsoper, in der über 2000 Zuschauer Platz finden, nimmt eine umbaute Fläche von 9000 qm ein.

Kapuzinerkirche

Die Kapuzinerkirche, ein schlichter Barockbau an der Westseite des Neuen Marktes, wurde mit dem Kloster von Anna, der Gemahlin des Kaisers Matthias, gestiftet. An der Außenseite sieht man ein Bronzestandbild des in der Kirche beigesetzten Markus von Aviano, des Kapuzinerpredigers, der im Jahre 1683 feurige Reden gegen die Türken hielt. Im Kloster ist der Zugang zur Kaisergruft, der Familiengruft der Habsburger seit 1633. Zur Kaisergruft steigt man die Treppe hinab.

Orte und Plätze bei einer Studienfahrt Wien

Stephansplatz

Der Stephansplatz vor dem Stephansdom bildet das Zentrum der Wiener Innenstadt und ist heute eine beliebte Fußgängerzone. Nach dem Bau einer U-Bahn wurde die große Fläche neu gestaltet. Beim Bau der U-Bahn legte man die Fundamente einer Kapelle frei, die zu einem früheren Friedhof gehörte. Unterhalb des als Karner verwendeten Untergeschosses der Kapelle stieß man auf ein weiteres unterirdisches Gewölbe, die Virgilkapelle. Interessante Häuser umgeben den Stephansplatz, darunter der Domherrenhof und das Erzbischöfliche Palais.

Wiener Prater

Klassenfahrt Wien

Prater Wien

Der viel besuchte Vergnügungspark befindet sich in einem Park an den Donau-Auen. Im vorderen Teil befindet sich der Volksprater. Gleich am Anfang des Volkspraters steht das Wiener Riesenrad, ein Wahrzeichen der Hauptstadt. Es bildet mit seiner Silhouette einen besonderen Anziehungspunkt für alle Besucher der Donaumetropole. Das Praterrad wurde 1896/97 von dem englischen Ingenieur Walter B. Basset errichtet. Und seit 1946 dreht sich das Riesenrad wieder, von oben bietet sich ein Rundblick über die Stadt, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Naschmarkt

Wien Klassenfahrten

Naschmarkt

Der Naschmarkt (früher Aschenmarkt genannt) ist der bekannteste Obst- und Gemüsemarkt Wiens. Er reicht vom Karlsplatz bis zur Wiener Hauptstraße und ist von Montag bis Samstags täglich ab 06:00 Uhr geöffnet. Zahlreiche kleine Lokale laden zum Verweilen ein. Hier kann man auch so manche kulinarische Speisen entdecken. Samstags findet immer ein Flohmarkt statt, der sehr beliebt ist.

Ringstrasse

Weiter bestimmt die Ringstraßenzeit das Bild Wiens. Die Ringstraße ist ein Prachtboulevard mit 4 km Länge und einer Breite von 57 m; er liegt rund um den historischen Stadtkern. Das kühne Nebeneinander von antikisierenden und gotischen Elementen mit den an Renaissance und Barock orientierten Formengut hinterlässt einen überwältigenden Gesamteindruck.
Nach wie vor die Hauptstraße und Schlagader der Inneren Stadt ist die Kärntner Straße, auch wenn die ganz exklusiven Geschäfte langsam auf dem Rückzug sind.

Donau

Abschlussfahrt Wien

Donau

Die Donau berührt die Innere Stadt heute nur mit dem Donaukanal. Das eigentliche Strombett wurde im alten Stadtgebiet 1868-1877 befestigt und östlich mit einem 500 m breiten Überschwemmungsstreifen versehen. Den Hauptstrom überschreiten zwei Eisenbahnbrücken, ferner vier Straßenbrücken, zwei Röhrbrücken und zwei Fähren.

Donauinsel

Abschlussfahrt Wien

Donauinsel

Die Donauinsel war ursprünglich als Hochwasserschutz gedacht, heute ist sie viel mehr. Viele Freizeitaktivitäten können genutzt werden. Außerdem gibt es schöne Radwege, die natürlich auch zum laufen einladen. Jährlich findet das Donauinselfest statt, aber auch andere Veranstaltungen sind von Mai – September geboten. Vom Donauturm hat man einen herrlichen Ausblick über Wien und die Uno-City. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Uno City

Studienreise Wien

UNO City

In Wien ist einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. In einer Führung können Sie viel über die Arbeit der Vereinten Nationen erfahren. Außerdem wird ein Konferenzsaal, sowie verschiedene Ausstellungen gezeigt. Für Ihre Studienfahrt eine ideale Ergänzung zum Unterricht.

Kommentare sind geschlossen