Fahrtkostenzuschuss für eine Klassenfahrt nach Berlin. Wo und wie beantragen?

Es gibt zwei Möglichkeiten einen Zuschuss für eine Klassenfahrt nach Berlin zu beantragen. Einmal über den Bundesrat oder über ein Mitglied des Bundestages. Es kann allerdings nur eine der beiden in Anspruch genommen werden.

Zuschüsse für eine Klassenfahrt nach Berlin vom Bundesrat:

Als erstes sollte man den Zuschuss für die Klassenfahrt über den Bundesrat beantragen. Die genauen Voraussetzungen stehen auf der Internetseite des Bundesrates. Der Antrag kann nur über diese Internetseite gestellt werden. Wichtig ist hierbei, dass man die Frist zur Antragsstellung einhält. Für die Berechnung des Fahrtkostenzuschusses werden die Kilometer vom Heimatort bis nach Berlin, Leipziger Straße 3-4 und zurück zugrunde gelegt. Die Verteilung der Zuschüsse wird über festgelegte Länderquoten geregelt. Überschreitet die Anzahl der Anträge die Quote des Bundeslandes, entscheidet ein Zufallsgenerator. Die Fristen zur Antragstellung auf einen Zuschuss für die Jahre 2014 und 2015 sind abgelaufen.
Links:
Richtlinien für die Gewährung von Fahrkostenzuschüssen an Besuchergruppen des Bundesrates

Zuschüsse für eine Berlin Klassenfahrt über einen Abgeordneten des Bundestags:

Wird der Antrag auf einen Zuschuss für Ihre Klassenfahrt nach Berlin vom Bundesrat abgelehnt, hat man die Möglichkeit sich an das Mitglied des Bundestages aus seinem Wahlkreis zu wenden. Jeder Abgeordnete verfügt über ein kleines Kontingent an Fahrtkostenzuschüssen die er an Gruppen vergeben kann.
Links:
Besuch auf Einladung eines Abgeordneten
Finden Sie Ihre Abgeordneten

Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss, trotzdem sollte man auf jedenfall Versuchen einen zu bekommen. In beiden Fällen ist es ratsam sich so früh wie möglich um einen Zuschuss für die Klassenfahrt nach Berlin zu kümmern und die jeweiligen Fristen einzuhalten.

Stefan Schuster

Stefan Schuster

Geschäftsführer und Gründer der Schuster-Reisen GmbH.
War selbst jahrelang direkt in den einzelnen Reisezielen vor Ort.

Kommentare sind geschlossen