Schülerreisen und Klassenfahrten nach Ungarn

Die Landschaft Ungarns wird durch die beiden Flüsse Donau und Theis geprägt. Das weitestgehende flache Land mit seinen baumarmen Steppen (Puszta) sieht auf dem ersten Blick unspektakulär aus. Die kulturhistorischen Städte mit ihrem unverwechselbaren, ungarischen Charm ziehen zahlreiche Touristen an. Ungarn bietet einerseits viel Kultur, aber auch sportlich aktive kommen auf ihre Kosten. Das Land der Magyaren hat daher für jede Klassenfahrt viel zu bieten.

Klassenfahrten Ungarn: Budapest

Budapest, die ungarische Hauptstadt, wird unmittelbar mit der österreichisch-ungarischen Monarchie in Verbindung gebracht. Die Donau trennt den älteren Stadtteil Buda mit dem Budaer Burgberg und der Fischer Bastei vom den modernen Pest, bestehend aus vielen Geschäftsvierteln. Die Stadt ist berühmt für seine Mineralquellen und Bäder. Hervorzuheben ist das Gellertbad, welches seit 1918 besteht und im Jugendstil gebaut ist. Die glanzvollen Kaffeehäuser der Stadt, wie das Cafe´ New York oder das Cafe´ Ruszwurm sind allemal einen Besuch wert. Blickfang der Donaumetropole ist die Kettenbrücke, die bei Studienfahrten nach Budapest nicht außer Acht gelassen werden darf. Die Donaubrücken der Stadt sind allesamt sehenswert und können bei einer Donaufahrt mit dem Schiff bewundert werden. Das Schloss Gödöllö, unweit der ungarischen Hauptstadt, war Sommersitz der österreichischen Kaiserin und ungarischen Königin Elisabeth und wurde prachtvoll restauriert. Bei Klassenfahrten mit dem Reisebus ein lohnendes Ausflugsziel.

Mehr über Schülerreisen nach Budapest.

Klassenfahrten und Schülerreisen an den Plattensee

Der Balaton liegt ca. 100 Kilometer südwestlich von Budapest und ist durch die Autobahn M7 gut angebunden. Er ist der größte und wärmste Binnensee Mitteleuropas. Der See erstreckt sich au ca. 75 Kilometer Länge und lockt mit einem großen Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten und daher ein guter Ausgangspunkt für Abschlussfahrten und Klassenfahrten. Die Nordseite ist vulkanischen Ursprungs. Mineralquellen, schroffe Vulkankegel und zahlreiche Weinberge prägen das Landschaftsbild. Die Südseite hingegen ist flach und wird vorwiegend landwirtschaftlich genutzt. In den Städten Siofok und Balatonlelle tummeln sich tanzwütige Teenager in zahllosen Discos und Bars. Der See erhitzt sich in den Sommermonaten sehr schnell und morgens übersteigt die Wassertemperatur häufig die Lufttemperatur. Zu den Wahrzeichen des Sees zählt die Benediktinerabtei Thiany unweit von Balatonfüred. Die weißen Kirchtürme gehören zu den Wahrzeichen des Sees und sind von weitem bereits sichtbar. Die mittelalterlichen Städte wie Veszprém und Székesfehérvár unweit des Seeufers sind sehr sehenswert und sollten bei der Planung von Studienfahrten an den Balaton mit eingebunden werden. Das Team von Schuster-Reisen ist Ihnen hierbei gerne behilflich.

Mehr Informationen über Schülerreisen und Klassenfahrten an den Plattensee.

Kommentare sind geschlossen