London East End und Jack the Ripper

Im Herbst des Jahres 1888 ereigneten sich mehrere Morde im Londoner East End. Der Täter dieser schrecklichen Gräueltaten wurde unter dem Pseudonym „Jack the Ripper“ bekannt. Die tatsächliche Identität ist nie vollends geklärt worden und gibt bis heute Anlass vieler Spekulationen. Die Begebenheiten wurden zu einem richtigen Chaos wissenschaftlicher und historischer Forschung. Doch nun soll es angeblich doch gelungen sein, die Identität des Mörders zu entlarven. Der Autor Russell Edwards behauptet, dass er den Täter anhand einer DNS-Analyse eindeutig bestimmen kann. Er hatte ein Halstuch erworben, welches im Zusammenhang mit einem der Morde steht und es untersuchen lassen. Die entnommenen Proben stimmen mit dem Tatverdächtigen Aaron Kosminski  überein. Nach jahrelangem hin und her scheint wohl endlich ein Name zu dem Pseudonym „Jack the Ripper“ gefunden zu sein.

Stefan Schuster

Stefan Schuster

Geschäftsführer und Gründer der Schuster-Reisen GmbH.
War selbst jahrelang direkt in den einzelnen Reisezielen vor Ort.

Kommentare sind geschlossen