Mussolinis Bunker in Rom eröffnet

Neben den Katakomben gibt es noch ein anderes unterirdisches Rom, das der Bunker. Insgesamt drei Luftschutzbunker ließ Benito Mussolini als Ministerpräsident des  Königreichs Italien während seiner Amtszeit von 1922 bis 1943 erbauen. Einer davon ist nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden und kann 74 Jahre nach seinem Bau besichtigt werden (Piazzale Konrad Adenauer 8). In der einst prachtvollen Villa Torlonia hat der Diktator den Weinkeller zu einem Bunker ausbauen lassen. Dieser hat eine Fläche von 475 qm und hätte 300 Menschen für 4 Monate aufnehmen können. Gerettet hat ihn das allerdings auch nicht. 1945 wurde er von kommunistischen Partisanen festgenommen und hingerichtet.

Manuela Reich

Kommentare sind geschlossen