Open-Air-Ausstellung „Revolution und Mauerfall“

Auf dem Gelände der ehemaligen MfS-Zentrale im Ostberliner Stadtbezirk Lichtenberg eröffnete vor kurzem die zweisprachige Open-Air-Dauerausstellung „Revolution und Mauerfall“. Auf einer Fläche von 1.300 Quadratmeter und 292 laufenden Metern Ausstellungswänden setzt sich die Ausstellung mit den Ursachen, der Vorgeschichte und dem Verlauf der Friedlichen Revolution sowie mit den vielschichtigen Motiven der handelnden Personen auseinander. 472 Fotos, Plakate und Karikaturen, 174 historischen Dokumente, 12 Übersichtsgrafiken und 54 Videos an 9 Medienstation setzen die Akteure in den Fokus und zeigen wie durch ihre Überwindung der Angst, Politiker zum Handeln gezwungen wurden und dadurch Freiheit und Demokratie möglich wurde.
Die Ausstellung ist kostenfrei, und täglich rund um die Uhr geöffnet. Während der Öffnungszeiten, täglich zwischen zehn und achtzehn Uhr, können Audio-Guides im Informationspunkt ausgeliehen werden (Unkostenbeitrag: 1,00 €). Auf Anfrage sind Gruppenführungen mit Zeitzeugen möglich.
Ein Besuch im Stasi-Museum, im Haus 1 sowie im Archiv der Stasi-Unterlagen-Behörde mit ihren Informationen, wie die DDR-Geheimpolizei funktionierte und wie sie die Herrschaft der SED stützte, erweitern die gewonnenen Eindrücke.

Stefan Schuster

Stefan Schuster

Geschäftsführer und Gründer der Schuster-Reisen GmbH.
War selbst jahrelang direkt in den einzelnen Reisezielen vor Ort.

Kommentare sind geschlossen